B-Plan Verfahren 29b.2 – Brücke Mühlenweg

2. Änderung des Bebauungsplans Nr. 29b „Mühlenweg“
(Brücke Mühlenweg)

Die 2. Änderung des Bebauungsplans Nr. 29b „Mühlenweg“ dient dazu, den innerstädtischen Verkehrsring durch einen Brückenschlag über die Ruhr im Bereich Mühlenweg/ Kolpingstraße zu vervollständigen. Die Einmündung mit dem Mühlenweg soll durch einen Kreisverkehr hergestellt werden, die Anbindung an die Kolpingstraße erfolgt durch einen langgestreckten Bogen. Der östliche Teil der Kolpingstraße wird untergeordnet angebunden.

Die Umsetzung der Planung hat umweltrelevante Auswirkungen in erster Linie in Form von Verkehrslärm. Diesbezüglich sind verschiedene technische Maßnahmen (z. B. Anpflanzungen) und verkehrslenkende Regelungen (z. B. Linksabbiegepflicht für LKW aus der Werkszufahrt der Fa. Honsel) zur Lärmminderung vorgesehen. Passiver Schallschutz ist im Geltungsbereich des B-Plans Nr. 29b bereits festgesetzt.

Auf Grundlage einer Verkehrsmengenberechnung wurde eine Immissionsprognose für 49 Objekte erstellt. Dabei ergab sich, dass die Grenzwerte der Verkehrslärmschutz-verordnung bezogen auf den Verkehrslärm, der auf der Neubaustrecke entsteht, eingehalten werden und passiver Schallschutz daher nicht erforderlich ist. Darüber hinaus wurde die Veränderung der Lärmbelastung durch Verkehr auch auf den benachbarten Straßenabschnitten betrachtet. Daraus wurde ersichtlich, dass durch die neue Verkehrsführung nur eine geringe Erhöhung von bis zu 1,8 dB(A) zu erwarten ist. Allerdings ist die Vorbelastung durch Verkehrslärm teilweise recht hoch.

Es gibt jedoch keine andere Möglichkeit, die städtebaulichen Zielsetzungen zur Innenentwicklung der Innenstadt zu erreichen, als die geplante Brücke über die Ruhr, so dass die Belastungen in Kauf genommen werden. In landschaftsrechtlicher und hochwassertechnischer Hinsicht wurde versucht, die Auswirkungen auf ein Mindestmaß zu beschränken.

Das Verfahren lief wie folgt ab:

  • 30.09.2010
    Aufstellungsbeschluss durch den Rat der Stadt Meschede
  • 30.09.2010
    Beschluss über den Bebauungsplanvorentwurf durch den Rat der Stadt Meschede
  • 10.02.2011
    Beschluss des Rates der Stadt Meschede über die Beibehaltung des Bebauungsplanvorentwurfs im Anschluss an eine Variantendiskussion
  • 17.02.2011
    Öffentliche Bürgerinformationsveranstaltung
  • 18.02.2011 – 18.03.2011
    Frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung und Beteiligung der Behörden und sonstigen Träger Öffentlicher Belange
  • 05.05.2011
    Entwurfs- und Auslegungsbeschluss durch den Rat der Stadt Meschede
  • 18.05.2011 – 17.06.2011
    Öffentliche Auslegung
  • 22.09.2011
    Satzungsbeschluss durch den Rat der Stadt Meschede

Die zeichnerische Darstellung des Bebauungsplans finden sie hier. Die Begründung finden sie hier.